Unsere Geschichte

Die Maristenstiftung Mindelheim wurde am 19.10.2001 von Bernd Dössinger OStR sowie den Maristenschulbrüdern gegründet und von der Regierung von Schwaben als gemeinnützig anerkannt.

Zunächst wurde die Stiftung ins Leben gerufen, da immer häufiger Kinder bzw. deren Eltern die Pensionsgebühren für das damals noch existierende Internat in Mindelheim nicht aufbringen konnten. Die Maristenbrüder FMS sahen es jedoch als ihre Aufgabe an, gerade denjenigen Kindern, die sich in einer sozialen und familiären Notsituation befinden, die Möglichkeit einer christlichen Erziehung und einer gelingenden Schulbildung zuteil werden zu lassen.

Nach der Schließung des Internates zum 31.07.2014 beschloss das Kuratorium sowie der Vorstand der Maristenstiftung eine Neuinterpretation des bereits bestehenden Stiftzweckes. Demnach fördert die Maristenstiftung alle durch die Maristenschulbrüder in Mindelheim ins Werk gesetzten Formen maristischer Jugendarbeit vor Ort. Diese finden sich v.a. in der Maristenfeuerwehr, dem Maristenkolleg sowie den Einrichtungen im ehemaligen Maristeninternat. Diese Neuauslegung wurde von der Regierung von Schwaben mit Schreiben vom 09.12.2015 anerkannt.